2. Platz für Altliga-Kicker

Einen hervorragenden zweiten Platz erzielten die Ü40-Kicker vom Wido beim Mitsubishi-Cup 2018 des VFL Senden am Samstag, den 20.02.2018 (das Jubiläumsturnier fand zum 25 Mal statt). Damit konnte sich die Mannschaft wiederum um einen Platz gegenüber 2017 verbessern, nachdem man in 2016 den vierten Platz errang. Seit vielen Jahren nimmt die Altliga-Mannschaft des Vorwärts Hiddingsel an diesem Turnier teil. Zum zweiten Mal als Spielgemeinschaft mit Brukteria Rorup.

Obere Reihe von links: Urs Ross, Sven Marquardt, André Bünker, Kai Böckmann, Volker Stumpe Untere Reihe von links: Klaus Dennstedt, Michael Janert, Stefan Nettebrock, Ingo Bußmann


Das Turnier startete mit zwei Gruppen á fünf Mannschaften. Die beiden Gruppenersten spielten über Kreuz im Halbfinale die Finalteilnehmer aus. Schon im ersten Vorrundenspiel (je Spiel wurde 12 Minuten gekickt) gegen Concordia Albachten wurde der Grundstein mit einem 5:2, und damit dem höchsten Sieg im Turnierverlauf, gelegt. André Bünker mit gleich vier Treffern und Klaus Dennstedt erzielten die Tore. Im zweiten Vorrundenspiel musste sich das Team dem späteren Turniersieger von Westfalia Kinderhaus mit 0.2 geschlagen geben. Das dritte Vorrundenspiel gegen den Wambeler SV wurde mit 2:1 gewonnen. Die Tore erzielten diesmal Urs Ross und Klaus Dennstedt. In diesem Spiel zeigte der sehr junge Schiedsrichter einem Spieler aus Wambel und Ingo Bußmann die rote Karte. Alle Beteiligten waren sich einig, dass diese Entscheidung deutlich zu hart ausgelegt wurde. Im letzten Vorrundenspiel wurde dann im „Derby“ Adler Buldern mit 1:0 geschlagen. Nach einem klasse Zuspiel von Klaus Dennstedt erzielt André Bünker seinen fünften Treffer des Turniers. Volker Stumpe aus Rorup im Tor der Spielgemeinschaft, hielt mit guten Paraden den Sieg fest.

Im Halbfinale wurden dann Preußen Hochlarmark souverän mit 4:2 besiegt. Die Tore erzielten Urs Ross mit zwei Treffern, Sven Maquardt sowie Kai Böckmann aus Rorup. Im Finale war wiederum Westfalia Kinderhaus der Sieger. In einem Spiel auf Augenhöhe stand es bis vier Minuten vor Schluss noch 0:0. Nach einem klaren Foulspiel an Klaus Dennstedt, welches der Unparteiische nicht ahndete, erzielte Kinderhaus den entscheidenden Treffer. Kurz vor Schluss hätte noch Sven Marquardt den Ausgleichtreffer erzielen können. Scheiterte aber am herausstürmenden Torhüter. Auch hier bewies der Schiedsrichter keine gute Übersicht. Der Torwart von Kinderhaus spielte regelwidrig und deutlich sichtbar den Ball außerhalb der erlaubten Zone mit der Hand. „Heute war auch der erste Platz möglich. Schade, dass es am Ende nicht ganz gereicht hat. Es hat Spaß gemacht und wir sind mit dem 2. Platz mehr als zufrieden“, so Kapitän Klaus Dennstedt.

Das nächste, vereinseigene Turnier findet am Samstag, den 10.02.2018 in der Sporthalle in Buldern – wieder mit einer großen Tombola – statt. Start ist um 12:00 Uhr