SG Hiddingsel/Rorup ohne Fortune

„Heute fehlte uns das Quäntchen Glück. Es waren sich alle einig, eine Punkteteilung wäre gerecht gewesen“, so Trainer Klaus Dennstedt zum Spitzenspiel gegen den Tabellenersten SpVgg Vreden. Denn die Spielgemeinschaft verliert unglücklich 2:3 in der letzten Spielminute. Von Anfang an spielten beiden Teams auf Augenhöhe ohne zunächst zwingende Torchancen zu erarbeiten. Mit einem Sonntagsschuss aus gut 20m ging Vreden quasi aus dem Nichts in der 25. Minute in Führung. Die SG Hiddingsel/Rorup hätte kurz danach direkt den Ausgleich erzielen können. Julia Winkelmann scheiterte jedoch an der guten Vredener Torfrau. Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Vreden auf 2:0 in der 48. Minuten. Aber auch dadurch ließen sich die Gastgeber nicht aus der Ruhe bringen und besannen sich auf ihren Tugenden. Mit großem Kampfgeist wurde Vreden nach und nach in die Defensive gedrückt und Chancen herausgespielt. Die beste vergab Vera Malkemper aus kurzer Distanz in der 49. Minuten nach tollem Zuspiel von Michelle Besler. Bei der anschließenden Ecke machte es die Mittelstürmerin besser und köpfte den Ball ins Tor zum 1:2. Danach bestimmten die Gastgeber das Spielgeschehen und konnten in der 72. Minute wiederum durch Vera Malkemper den Ausgleich zum 2:2 erzielen.

In der letzten Minute brachte die SG Hiddingsel/Rorup den Ball nicht aus Gefahrenzone. Die SpVgg Vreden konnte mit einem Glückschuss von der rechten Seite den Siegtreffer erzielen. Der Ball senkte sich unhaltbar für Torhüterin Lisa Vogtschmidt in Netz. Direkt danach pfiff der gute Schiedsrichter Ulrich Scheipers ab. „Ein Lob an unser Mannschaft. Wir sind nach dem 0:2 Rückstand wieder toll zurückgekommen. Der Gegentreffer in der letzten Minute tut weh. Jetzt müssen wir uns jedoch schnell wieder auf das nächste Spiel am Donnerstag gegen die SG Heek/Oldenburg konzentrieren“, ergänzte das Trainerteam um Jörg Vogtschmidt und Klaus Dennstedt mit dem Blick nach vorne.
Das Video zeigt das Tor zum 1:2 durch Vera “Flanke” Malkemper.